15.10.2019 | Marcel Trost

„Mein erstes Jahr seit der Wahl zum Landtagsabgeordneten“

14. Oktober 2018: Bayern wählt einen neuen Landtag und Martin Mittag zieht erstmals als direkt gewählter Abgeordneter für den Stimmkreis Coburg in den bayerischen Landtag ein. Am gestrigen Montag war für Martin Mittag nun der erste Jahrestag seiner Wahl zum Landtagsabgeordneten.

 

Zusammen mit einer fast einhundert Teilnehmer zählenden Besuchergruppe konnte er dies direkt im Maximilianeum in München gebührend feiern. Martin Mittag blickt dabei auf ein für ihn als Landtagsabgeordneter sehr ereignisreiches, interessantes und spannendes Jahr zurück: „Bereits seit über 18 Jahren engagiere ich mich auf verschiedenen Ebenen für unsere Heimatregion politisch. Dieses erste Jahr im bayerischen Landtag zeigt mir jeden Tag neue Chancen und Möglichkeiten auf, mich für die Menschen und unsere Region einzusetzen. Sei es in Fragen der so wichtigen Gesundheitsversorgung oder des notwendigen Ausbaus der Verkehrsinfrastruktur, aber auch bei der Bekämpfung der momentanen Waldproblematik finde ich in München vor Ort immer einen kompetenten Ansprechpartner. In diesem Sinne werde ich auch in den nächsten Jahren weiterhin die vielen Begegnungen und Gespräche vor Ort nutzen, um den Problemen Gehör in München zu verschaffen.“

So bot auch die gestrige Besuchergruppe neben den praktischen Einblicken in die Arbeit als Abgeordneter, ausreichend Gelegenheit im geselligen Rahmen bei einem gut-bürgerlichen Mittagsessen im Münchner Hofbräukeller und dem abschließendem Abendessen im Hofbräuhaus mit deftiger Brotzeit und bayerischer Blasmusik für persönliche Gespräche und den direkten Gedankenaustausch mit Martin Mittag.

 Zur Erinnerung an dieses erste Jahr im Landtag schenkte die Ehefrau des Landtagsabgeordneten, Julia Mittag, ihm eine Collage mit vielen Fotos von interessanten und bisweilen auch ergreifenden Momenten. „Diese Collage von vielen interessanten Begegnungen und einprägsamen Ereignissen wird nun in meiner Abgeordnetenwohnung in der Nähe des Maximilianeums in München bleiben. Sie wird mich während der Sitzungszeiten dort quasi täglich begleiten und mir zeigen, dass sich mein Engagement für die Menschen und die Region tagtäglich aufs Neue lohnt“, so Mittag.