27.06.2019

9.000 Euro für Kinder- und Jugendtheater Coburg aus dem bayerischen Kulturfonds

„Mit großer Freude habe ich erfahren, dass das Projekt ‚Bühne für alle‘ des Coburger Kinder- und Jugendtheaters den beantragten Zuschuss von 9.000 Euro in vollem Umfang aus dem Kulturfonds 2019 des Freistaats Bayern im Bereich Bildung erhalten wird“, so der Landtagsabgeordnete Martin Mittag.

Der Ausschuss für Bildung und Kultus des Bayerischen Landtags hat heute über die Verteilung der Mittel beraten. Im Jahr 2019 werden damit bayernweit Projekte in Höhe von über 450.000 Euro im Bildungsbereich gefördert. 

Die Mittel fließen in den internationalen Ideenaustausch, in die kirchliche Bildungsarbeit und die Erwachsenenbildung sowie  in vielfältige kulturelle Veranstaltungen und Projekte. Zu Letzteren zählen etwa Theater-, Performance- oder Musikproduktionen, Jugendkultur- und -kunstprojekte in der Region. Die Projekte zeichnen sich durch einen innovativen Ansatz wie etwa die gezielte Nutzung digitaler Möglichkeiten aus, sie bringen  vielfach Menschen aus unterschiedlichen Ländern beziehungsweise mit unterschiedlichen Kulturen zusammen und fördern das künstlerisch-kreative Vermögen der Teilnehmenden, häufig Schulen und Jugendgruppen. Insgesamt können heuer 22 Maßnahmen neu gefördert werden. 

„Besonders erfreulich ist, dass auch dieses Jahr alle beantragten Projekte genehmigt werden konnten. Für die zum Teil ehrenamtlich tätigen Antragsteller, die eine enorme Portion Engagement mitbringen, ist das ein großartiger Erfolg, zu dem ich herzlich gratuliere“, freut sich Martin Mittag.

Martin Mittag weiter: „Auch wenn dieser Betrag für das Projekt des Kinder- und Jugendtheaters auf den ersten Blick vergleichsweise klein erscheint, ist es doch ein wichtiger und richtiger Beitrag zur Förderung der Jugendkulturarbeit in unserer Region Coburg. Es ist auch eine Anerkennung der durch das Kinder- und Jugendtheater bislang geleisteten Kulturarbeit. Ich hoffe, dass dies auch für andere Projekte ein Ansporn und Anreiz ist, sich zu engagieren. Und niemand sollte sich bei solchen Vorhaben zudem scheuen, entsprechende Anträge einzubringen. Wenn es um die mögliche Förderung – auch im kleineren Rahmen wie hier – solcher und ähnlicher Projekte geht, stehe ich auch immer gerne persönlich als Ansprechpartner vermittelnd und mit Rat und Tat unseren Kulturschaffenden zur Seite.“